Wahlverwandtschaften
Part I/2


MARIE S. UELTZEN
MEMENTO MORI + WEITERE WERKE

KORRESPONDENZEN

ab Juli 2021

GALERIE KW/RANDLAGE

Wahlverwandtschaften I/2

MARIE S. UELTZEN
Memento mori & weitere Werke in Korrespondenz mit Arbeiten verschiedener Künstler:innen

Persönliche Einladungen zu den einzelnen Veranstaltungen
ab Juli 2021
KW/RANDLAGE

Wer zu Gastwerken und Artisttalks im kleinen Rahmen eingeladen werden möchte, kann hier eine Anfrage an uns senden!




MEMENTO MORI / GEDENKE, DASS DU STERBLICH BIST, 2011 Schurwolle, Acryl, Jute, 200 x 300 cm

Memento mori / Gedenke, dass du sterblich bist

Das Werk "Memento mori" entstand 2011 - also vor 10 Jahren - und die Künstlerin Marie S. Ueltzen thematisert hier bereits vorausahnend den heute lebendig diskutierten desolaten Zustand unseres Gesundheitswesen und einer Gesellschaft, die versucht, eine "Mammut"-Aufgabe mit geringstem Einsatz zu erledigen.

In Zeiten der Corona-Pandemie ein Werk, wie es aktueller nicht sein kann.

links: Wo aber Gefahr ist, wächst ..., 2018 Hölderlin + Ebola-Virus, Acrylwolle, Sticktwist, Aquarellfarbe, Leinen, 26 x 15 cm
rechts: ... Das rettende auch, 2018 Hölderlin + Ebola-Impfstoff, Acrylwolle, Sticktwist, Aquarellfarbe, Leinen, 26 x 15 cm

Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch

2018 macht Marie S. Ueltzen bereits auf die Gefahren von Viren aufmerksam und bedient sich eines Hölderlin-Zitats. Auf einem Bild zeigt sie das Virus, auf dem anderen den entsprechenden Impfstoff.

Das 2. Randlage Artfestival wurde gefördert von: