ZWISCHENFORMEN
CAROLIN OSTHAUS
JAIME MORAGA VASQUEZ

marie wolfgang, Essen

Carolin Osthaus

Das interdisziplinäre Projekt Zwischenform von Carlin Osthaus und Jaime Moraga Vasquez betrachtet das Verhältnis von Musik und Malerei und versucht eine isolierte Wahrnehmung der beiden Disziplinen zu überwinden. Ein gemeinsames Repertoire an Gestaltungsmitteln – wie Komposition, Klang-Farbe und Form als Elemente der beiden Kunstrichtungen – bilden die Zwischenformen für einen Ausgangspunkt gemeinsamer Interpretationen.

In ihrem Projekt haben die Künstlerin und der Künstler einen Weg gefunden, auf dem sich die akustischen und visuellen Ergebnisse zwischen abstrakten und konkreten Momenten bewegen.


Über den Tierkreis

Ausgehend von Karlheinz Stockhausens Tierkreis präsentieren sie je zwölf Musikstücke und Tuschegemälde. Stockhausen gilt als Pionier der elektronischen Musik und wendete kompositorische Verfahren der Zwölftonmusik an. Für den Tierkreis komponierte er Melodien, welche den zugeordneten Charakterzügen der Sternzeichen Ausdruck verleihen.

Osthaus und Vasquez nutzen Stockhausens Kompositionen als Ausgangspunkt für ein neues, zwischen ihnen entwickeltes Farbkonzept. Dazu ordnen sie Lichtwellen akustischen Wellenlängen zu und verwenden die Variationsmöglichkeiten der einzelnen Musikstücke für ihre eigene experimentelle und interdisziplinäre Vorgehensweise. So entsteht aus dem Dialog zwischen der abstrakten Malerei und der Improvisation der Schlagzeugmusik eine eigene Dynamik aus freien Rhythmen, Artikulationen und (Farb-)Tönen, bei der sich die materiellen und immateriellen Ausdrucksweiden gegenseitig beeinflussen und ergänzen.


Jamie Moraga Vasquez

Der chilenisch-spanische Schlagwerkmusiker Jamie Moraga Vasquez ist Folkwang-Absolvent der Neuen Musik und im Jazz wie auch der experimentellen Musik zu Hause. 2014 erhielt er den Folkwang-Preis und wurde zudem in den Jahren 2013 und 2015 von der Stockhausen-Stiftung Kürten ausgezeichnet. Seit 2018 tritt er als Solist auf und spielte so u.a. das Solo in Vertold Hummels Schlagzeugkonzert. Im Rahmen verschiedener Projekte in Deutschland, Spanien und ganz Europa ist er Mitglied verschiedener Ensembles und Duos, u.a. SinTakt, About Aphrodite, Duo Dos, Filidonia. Er ist Endorser der Percussion-Firmen Meinl & Rohema



Carolin Osthaus

Carolin Osthaus hat Kunst mit Schwerpunkt Malerei an der Universität Dortmund bei Jan Kolata und Christian Freudenberger studiert. In ihrer Arbeit beschäftigt sie sich mit der erlebten und beobachteten (Ir-)Realität. Sie verarbeitet alltägliche zwischenmenschliche Erfahrungen und untersucht subjektive Wahrnehmung und Erinnerung. Dafür hat sie eine Formensprache gefunden, die sich von der Figuration ausgehend löst, um das nicht Greifbare zu visualisieren. Ihre neueren Arbeiten sind geleitet von ihrem Interesse an naturwissenschaftlichen Phänomenen und wenden sich der experimentellen und abstrakten Malerei zu.

Gefördert von: